Archivierter Artikel vom 02.08.2011, 02:02 Uhr
Frankfurt

Zeitung: Gäfgen lehnt Gericht als befangen ab

Kindsmörder Magnus Gäfgen hat gegen die Zivilkammer am Landgericht einen Befangenheitsantrag gestellt. Die Kammer soll eigentlich am Donnerstag über eine Schmerzensgeldklage Gäfgens entscheiden.

Frankfurt – Der verurteilte Kindsmörder Magnus Gäfgen hat gegen die Zivilkammer am Frankfurter Landgericht einen Befangenheitsantrag gestellt.

Die Kammer soll eigentlich am Donnerstag über eine Schmerzensgeldklage Gäfgens entscheiden. Jetzt droht die Urteilsverkündung zu platzen, berichtet die «Frankfurter Rundschau». Demnach glaubt Gäfgens Anwalt, dass sich die Kammer bereits auf ein Urteil festgelegt hat ohne umfangreiche Schriftsätze und Hinweise auf Verfahrensfehler zu berücksichtigen. dpa