Archivierter Artikel vom 13.02.2018, 16:58 Uhr
Plus

Wettbewerb der Snowboarderinnen: Makabres Spiel mit Gesundheit

Die vierte Jahreszeit ist erfahrungsgemäß eine ungemütliche, und da darf man dann schon mal staunen, wie viel Wind ums Wetter gemacht wird in Pyeongchang. Eiskalt also ist es in den Bergen im südlichen Teil der koreanischen Halbinsel, Winter halt, was eigentlich ja ganz gut passt zu Olympischen Winterspielen.

Lesezeit: 1 Minuten