40.000
  • Startseite
  • » Wertstoffhof neben Tierheim? Lösung bahnt sich an
  • Aus unserem Archiv
    Mainz

    Wertstoffhof neben Tierheim? Lösung bahnt sich an

    Oberbürgermeiste Jens Beutel und Gründezernent Wolfgang Reichel treffen sich nächste Woche mit Vetretern des Tierheims. Sie wollen nicht mit leeren Händen kommen. CDU und ÖDP/Freie Wähler stellen sich derweil hinter den Tierschutzverein.

    Von unserem Redakteur Joachim Knapp

    Mainz - Die Unterschriftenaktion und der öffentliche Druck waren offenbar erfolgreich: Im Streit um einen Wertstoffhof unmittelbar neben dem Tierheim bahnt sich offenbar eine Lösung an. Die Stadtverwaltung arbeitet nach MRZ-Informationen mit Hochdruck daran, ihrem Oberbürgermeister Jens Beutel und dem Gründezernenten Wolfgang Reichel einen spruchreifen Alternativvorschlag zum Treffen mit Tierheim-Vertretern am Mittwoch, 6. Oktober, auf den Weg zu geben.

    Wie dieser Vorschlag aussehen könnte, war am Donnerstag bereits einer Mitteilung der CDU-Stadtratsfraktion zu entnehmen: Der geplante Neustadt-Wertstoffhof solle auf einem heutigen Schott-Parkplatz unter der Hochbrücke im Bereich Zwerchallee, Rheinallee und Hattenbergstraße eingerichtet werden, schlagen die Christdemokraten vor und kündigen gleichzeitig an, dies Alternative bei Oberbürgermeister Jens Beutel (SPD) und Liegenschaftsdezernent Franz Ringhoffer (FDP) vorzubringen. Dort wird genau diese Lösung dem Vernehmen nach bereits seit Wochen geprüft.

    Die CDU stellt sich jedenfalls eindeutig an die Seite des Tierschutzvereins auf, der das bisher für einen Wertstoffhof vorgesehenen vorgesehene Nachbargelände gerne als Erweiterungsfläche für das Tierheim hätte.

    „Wenn man den Tierschutz ernst nimmt, darf man die Lärmbelastung für die oftmals traumatisierten Tiere nicht noch verstärken", schließen sich Fraktionschefin Andrea Litzenburger und der gesundheitspolitsche Sprecher Christian Moerchel einer weiteren Argumentation der Tierschützer an. An- und abfahrende Fahrzeuge sowie der Lärm bei der Müllentsorgung seinen direkt neben dem Tierheim nicht akzeptabel.

    Die vorgeschlagene Ersatzfläche gehört laut CDU den Stadtwerken und ist an Schott vermietet. Auch nach Umwidmung dieser Fläche ständen nach Überzeugung der Christdemokraten noch genug Parkplätze für Schott zur Verfügung.

    Auch die Fraktion ÖDP/Freie Wähler tritt dafür ein, das fragliche Gelände wie in der Vergangenheit dem Tierheim zur Verfügung zu stellen: „Es geht nicht um die Eigeninteressen eines beliebigen Vereins", sagt Fraktionschef Claudius Moseler. „Vielmehr müssen die Interessen des Tierschutzes berücksichtigt werden, der schließlich auch Pflichtaufgabe der Kommunen ist.

    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    7°C - 15°C
    Samstag

    3°C - 7°C
    Sonntag

    3°C - 7°C
    Montag

    5°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!