Archivierter Artikel vom 07.09.2010, 12:49 Uhr
Plus

Wein-Presse: Wie viel Boden ist im Wein?

Alexander Kohnen zu einem oft verkannten Qualitätsmerkmal Bodeneigenschaften wie Wasserspeicher- fähigkeit und Nährstoffverfügbarkeit bestimmen nicht nur das Wachstum der Reben, sondern auch den Charakter der Trauben – und damit auch den Geschmack des Weines. Im Laufe von Millionen Jahren haben sich die unterschiedlichen Bodentypen der Anbaugebiete durch Verwitterung von Gesteinen, Mineralien und organischen Stoffen gebildet. Alexander Kohnen widmet sich einem oft verkannten Qualitätsmerkmal.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 25 weitere Artikel zum Thema