Archivierter Artikel vom 23.03.2011, 13:40 Uhr

Vorentscheidung für neue Frankfurter Altstadt

Frankfurt. Für den Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt zwischen Dom und Rathaus Römer ist eine Vorentscheidung gefallen. Aus 190 Vorschlägen von Architekten für „neue Altstadthäuser“ sind 24 mit einem ersten und 12 mit einem zweiten Preis prämiiert worden.

Ein Besucher betrachtet die  Modelle für die künftige Bebauung des Geländes zwischen dem Dom und dem  Römer der Stadt. Die Entwürfe sollen ab dem Jahr 2013 in der  Altstadt gebaut werden.
Ein Besucher betrachtet die Modelle für die künftige Bebauung des Geländes zwischen dem Dom und dem Römer der Stadt. Die Entwürfe sollen ab dem Jahr 2013 in der Altstadt gebaut werden.
Foto: dpa

Frankfurt – Für den Wiederaufbau der Frankfurter Altstadt zwischen Dom und Rathaus Römer ist eine Vorentscheidung gefallen. Aus 190 Vorschlägen von Architekten für „neue Altstadthäuser“ sind 24 mit einem ersten und 12 mit einem zweiten Preis prämiiert worden.

Sie kommen in die engere Wahl für den Bau der 27 Häuser, die in den nächsten Jahren neben den acht von der Stadt original rekonstruierten Gebäuden entstehen sollen.

Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) zeigte sich am Mittwoch bei der Vorstellung der ausgewählten Entwürfe vom Miteinander von Tradition und Moderne begeistert: „So könnte unsere Altstadt aussehen.“