Archivierter Artikel vom 21.08.2010, 09:32 Uhr
Mainz

Vor 75 Jahren starb «Glasdoktor» Otto Schott

Der Chemiker Otto Schott (1851-1935) gilt als Wegbereiter der modernen Glaswissenschaft. Seine Firma erlangte mit Spezialgläsern Weltruhm.

Mainz (dpa/lrs) – Der Chemiker Otto Schott (1851-1935) gilt als Wegbereiter der modernen Glaswissenschaft. Seine Firma erlangte mit Spezialgläsern Weltruhm.

Der Sohn eines Fensterglasmachers und Glasfabrikanten erkannte nach zahlreichen Versuchen, dass man Gläser mit genau definierten Eigenschaften schaffen und reproduzieren kann – wenn die Zusammensetzung stimmt. 1884 gründete er mit Partnern in Jena ein Glaslabor, aus dem der Technologiekonzern Schott (Mainz) hervorging.

Am Freitag (27. August) jährt sich der Todestag des Mannes, den Schott-Vorstandschef Udo Ungeheuer zu den «bedeutendsten Wissenschaftlern und Unternehmern seiner Zeit» zählt, zum 75. Mal.