Archivierter Artikel vom 17.03.2014, 10:05 Uhr
Plus
Sinzig

Volleyball-Regionalliga: Sinzig gewinnt Kellerduell in Lahnstein

Die Volleyballer der LAF Sinzig (hier in der Defensive) haben sich im Kellerduell der Regionalliga mit 3:1 (22;25, 25:20, 25:11, 25:23) beim direkten Konkurrenten VC Lahnstein durchgesetzt. Damit haben sie nun vor dem letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung auf den Vorletzten Lahnstein. Bei seinem Sieg profitierte der Drittletzte auch davon, dass bei den Gastgebern, die zuletzt mit überraschenden Siegen aufgetrumpft hatten, diesmal vier Spieler fehlten. Dennoch legte Lahnstein stark los und holte sich den ersten Satz auch mit 25:22. Doch die Gäste zogen ihre Konsequenzen aus dem Verlauf des ersten Durchgangs, stellten geschickt um und hatten damit den Schlüssel zum späteren Erfolg gefunden. Zuspieler Merlin Hinsche rückte auf die Außenangriffsposition, für ihn zog Matthias Michno die Fäden im Zuspiel, und Konstantin Skok streifte sich das Liberotrikot über. Das zeigte Wirkung. „Da waren sie echt stark. Wir hingegen fanden nicht mehr unsere Linie“, suchte VCL-Spielertrainer Rafael Heilscher nicht in den berühmten Krümeln, sondern attestierte den LAF eine überlegene Vorstellung. Die schlug sich letztlich auch im Gewinn der drei folgenden Sätze und damit auch des gesamten Spiels nieder. „Mit diesem Sieg können wir aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber Lahnstein nicht mehr auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschen. Normalerweise reicht das für den Klassenerhalt“ , meinte LAF-Trainer Gilbert Deurer. Je nach Entwicklung in den oberen Klassen muss der Drittletzte aber noch eine Relegation bestreiten. Während die Sinziger nun am letzten Spieltag zu Hause den Tabellendritten Hünfelder SV erwarten, tritt Lahnstein dann beim Viertletzten TV Feldkirchen an. LAF Sinzig: Hinsche, Mathias Michno, Manuel Michno, Hehmann, Skok, Moor, Wotzke, Drodt, Fast, Comes. red Foto: Andreas Hergenhahn

Lesezeit: 1 Minuten