Archivierter Artikel vom 04.05.2012, 08:15 Uhr
Wiesbaden

Vier Verletzte bei Brand in Altenwohnanlage

Eine Zigarette hat am Donnerstag in einer Wiesbadener Altenwohnanlage einen Brand verursacht, bei dem vier Menschen verletzt wurden.

Sie wurden nach Angaben eines Feuerwehrsprechers mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung in eine Klinik gebracht. Zuvor hatte ein 71 Jahre alter Bewohner der Anlage die Kippe in den Mülleimer geworfen und dann seine Wohnung verlassen. Der Mülleimer begann zu brennen.

Als der 71-Jährige zurückkehrte, versuchte er vergeblich, den Brand zu löschen. Weil sich kräftiger Rauch entwickelte, brachte die Feuerwehr 27 Menschen aus dem Gebäude, vier davon – darunter der 71-Jährige – kamen ins Krankenhaus. Die Wehrleute hatten den Brand in der Wohnung zwar schnell unter Kontrolle, das betroffene Stockwerk war jedoch stark von Rauch verschmutzt, sagte der Feuerwehrsprecher. Zur Höhe des Schadens gab es zunächst keine Angaben. dpa