Archivierter Artikel vom 12.05.2020, 12:51 Uhr
Plus
Limburg/Andernach

Verteidigung sieht „erweiterten Suizid“: Mutmaßlicher „Axtmörder“ von Limburg vermindert schuldfähig?

Limburg. Vor der Schwurgerichtskammer am Limburger Landgericht hat am Dienstag der Prozess wegen des „Axtmords“ von Limburg begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 34-jährigen Angeklagten Imad A. vor, im Oktober vergangenen Jahres seine Ehefrau heimtückisch und aus niedrigen Beweggründen ermordet zu haben. Dabei soll er mit einem Auto auf die Frau zugefahren sein und dann mit einem Beil und einer Axt auf offener Straße auf die Frau eingeschlagen haben.

Lesezeit: 1 Minuten