Archivierter Artikel vom 30.10.2013, 07:03 Uhr

Verhängnisvolle Nacht

In dem Trauerspiel „Fräulein Julie“ wird das ausgelassene Treiben des Mittsommernachtfests dem adeligen Fräulein Julie zum Verhängnis. Sie nutzt die Abwesenheit ihres Vaters, des Herrn Grafen, um sich beim Tanz in der Scheune auszutoben.

Mit einem perfiden Spiel aus Zärtlichkeit und Zurückweisung reizt sie ihren Diener Jean, und als schließlich der Alkohol fließt, kommt es, wie es kommen muss. Doch am nächsten Morgen haben sich die Verhältnisse radikal geändert.

Der Rückweg in ihre alte gesellschaftliche Rolle der Adelstochter scheint für Julie versperrt, und Jean überlässt ihr sein Rasiermesser. Zu sehen ist „Fräulein Julie“ unter anderem am Donnerstag, 31. Oktober, um 20 Uhr in den Kammerspielen des Theaters Bonn.

Info: www.theater-bonn.de