Archivierter Artikel vom 10.03.2015, 15:48 Uhr
Plus
Wiesbaden

Verdi in Wiesbaden: „La Traviata“ als Kindfrau

Hätte, hätte, Fahrradkette: Eigentlich muss die Titelheldin in Giuseppe Verdis Oper „La Traviata“ über eine ziemlich kräftige Stimme verfügen, um in den ganz großen Momenten über das Orchester zu kommen. Und man verlangt von ihr perlende Geläufigkeit der Stimme im ersten Akt. Und anrührend leise Zartheit im Angesicht des Todes der schwindsüchtigen Kurtisane, die ihr Liebesglück mit dem jungen Alfredo aufopferte, um den Leumund seiner Schwester zu retten.

Lesezeit: 2 Minuten