40.000
Aus unserem Archiv

Urmitz verliert auswärts

Kein Teaser vorhanden

Aber der SV Urmitz, der auswärts bislang meist schwache Vorstellungen in dieser Saison abgeliefert hat, kam zur rechten Zeit für die Trierer. Auch die Rückendeckung aus den vergangenen Heimspielen konnten die Urmitzer nicht nutzen. "Im Gegensatz zu den vorangegangenen Heimspielen verschlief unsere Abwehr die ersten Minuten, und die Gastgeber erzielten schnell eine 6:1-Führung, die sie lange Zeit ungefährdet halten konnte", sagte SVU-Trainer Oliver Lepiors.

Dezimierte HSG spielt stark

Doch im Verlauf der ersten Halbzeit fingen sich die Handballer vom Rhein und konnten bis zur 28. Minute auf 12:13 verkürzen, um dann doch wieder durch leichtfertig vergebene Bälle bis zur Halbzeit mit 12:15 in Rückstand zu geraten. Noch vor der Pause musste HSG-Rückraum-Ass Marc Köhler verletzt ausscheiden, was bei den Gästen Hoffnung auf ein gutes Ergebnis nährte. Doch das Gegenteil war der Fall. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung bis auf vier Tore aus, ehe sich der SV Urmitz auf 20:22 an den Favoriten herankämpfte. Als dann ein weiterer Rückraumspieler, Carsten Rohr, wegen einer Roten Karte in der 45. Minute das Spielfeld verlassen musste, waren die Vorteile auf Urmitzer Seite.

Zwar gelangen Dominik Gauß, Eike Höfer, Marco Sauer und Serdar Begen einige schöne Treffer, doch insgesamt war die Offensive der Gäste zu harmlos. Hinzu kam schwaches Abwehrverhalten, sodass Biewer/Pfalzel immer wieder leichte Tore werfen konnte. Und da auch die Urmitzer Torhüter nicht ihren besten Tag erwischten, nahm die Niederlage ihren Lauf. "Trotz des Handicaps der Gastgeber konnten wir deren Tempo nicht mitgehen, und meine Spieler haben sich leider durch ihr unkonzentriertes Spiel um ein besseres Ergebnis gebracht", sagte Lepiors, der allerdings auch zugeben musste, dass der Mülheimer und in Trierer studierende Sebastian Mohr erneut gegen Urmitz eine ausgezeichnete Leistung zeigte.

Lepiors zieht positive Bilanz

Nun hat Urmitz erst einmal drei Wochen lang spielfrei. Grund für Lepiors, eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen: "Warum wir wieder so ein für uns typisches Auswärtsspiel mit all seinen negativen Begleiterscheinungen ablieferten, bleibt mir ein Rätsel. Doch vor der jetzt beginnenden, durch den Karneval bedingten, Spielpause möchte ich insgesamt doch ein positives Fazit ziehen. Wir sind immer noch auf dem sechsten Tabellenplatz und können diesen hoffentlich auch weiterhin behaupten. Dieses erste Rheinlandliga-Jahr sehen wir durchaus positiv, denn wir haben bereits jetzt viel in dieser Klasse gelernt, was uns durchaus Chancen für eine noch bessere kommende Saison eröffnet." ng

Urmitz: Klapthor, Perne, Sauer (6/3), M. Höfer (1), Gauß (6), Offermann (2), Begen (5), E. Höfer (5), Majewski, Etchemendy, Kuhn, Hoffend, Skurdauskas, Wolf.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!