Archivierter Artikel vom 21.09.2010, 07:30 Uhr

Umweltzone für Mainz erst nach Gutachten

Mainz. Weniger Schadstoffe in der Mainzer Innenstadt soll die Umweltzone bringen. Doch zuvor muss ein Gutachten her.

Mainz – Die Entscheidung über eine Umweltzone in Mainz und Wiesbaden fällt erst, wenn das erwartete Gutachten vorliegt. Das stellte gestern Umweltdezernent Wolfgang Reichel (CDU) klar, nach dem die Stadtratsfraktionen von SPD und FDP mit entsprechenden Forderungen an die Öffentlichkeit gegangen waren.

„Ob die Errichtung so genannter Umweltzonen in Mainz sinnvoll ist und in welchem Umfang diese eingerichtet werden, müsse auf Basis dieser Ergebnisse erfolgen“, hatte Martin Kinzelbach (SPD) erklärt. Eine Vorfestlegung sei „verfrüht und wenig hilfreich“.

„Auch mögliche negative Auswirkungen von Umweltzonen wie die schwierige Erreichbarkeit der Innenstadt zum Beispiel für Handwerksunternehmen und Markbeschicker muss in die Gesamtbewertung einfließen“, forderte David Dietz (FDP).

Die Expertise soll laut Reichel Ende Oktober vorliegen. „Dann erst sollte die detaillierte inhaltliche Diskussion geführt werden“, so Reichel.