Archivierter Artikel vom 14.02.2014, 02:21 Uhr

Umkämpfte Stadt

Das 17. Jahrhundert war eine konfliktreiche Zeit, dem Dreißigjährigen Krieg folgten Erbfolgekriege, die maßgeblich den Expansionsbestrebungen des französischen Königs Ludwig XIV. zuzuschreiben sind. Dies hatte auch Auswirkungen auf das strategisch günstig am Ausgang des Mittelrheintals gelegene Bonn.

Die mittelalterliche Stadtmauer wurde durch eine gewaltige Befestigungsanlage verstärkt und rückte so Bonn mehrfach in den Mittelpunkt von kriegerischen Auseinandersetzungen. Die Sonderausstellung „Bonn als Festungsstadt“ im Stadtmuseum in Bonn bietet noch bis Sonntag, 27. April, einen Überblick über die damaligen Entwicklungen.

Die Belagerungen der Stadt und die Folgen für die Bewohner werden durch Bilder, zeitgenössische Berichte und Dokumente thematisiert. Im Mittelpunkt steht der fortschreitende Ausbau der Bastionsanlagen, deren Dimensionen durch Lagepläne, Karten und durch einen Rekonstruktionsfilm veranschaulicht werden.

Info: www.bonn.de