Archivierter Artikel vom 14.11.2011, 19:34 Uhr
Plus

TuS Gensingen ist Herr der Lage

Kein Teaser vorhanden

Von Beginn an spielte die junge TuS-Truppe hoch motiviert, gab den ersten Satz aber nach einer Sprungaufschlagserie eines Gästespielers mit acht Punkten in Folge ab. Eine Ansprache von TuS-Trainer Christof Miszori und die Einwechslung von Benedikt Lambach auf die Mittelblockerposition sorgten für neuen Schwung, zumal fortan die Annahme um Libero Alex Rinke sicher stand und Zuspieler Johann Kirsch variabel seine Angreifer einsetzte. Der TuS glich aus, und war auch im dritten Durchgang bis zur Schlussphase Herr der Lage. Der SC kam aber urplötzlich von 16:22 bis auf zwei Punkte heran. Ein Doppelwechsel (Miszori und Konrad Zimmer für Nils Neß und Kirsch) brachte die Entscheidung. Zimmer verwandelte eiskalt. Den Gästen war nun anzusehen, dass sie nicht mehr an den Sieg glaubten. Der TuS gewann nach herrlichen Blockaktionen von Lambach und Lars Holm Texter auch den vierten Durchgang.