Plus
Bad Sobernheim

Triathlon: Bademeisterverdient sich seinFinisher-T-Shirt

Auf der schnellen Strecke zwischen Bad Sobernheim und Staudernheim absolvierten die Triathleten ihre 20 Radkilometer. Auf unserem Bild führt Thomas Nohn (TuS Ahrweiler) die Gruppe an, links daneben Stefan Bender (ohne Verein), rechts Sascha Kusserow (LF Naheland) und Alexander Irschfeld (Meddys LTW Koblenz).  Foto: Klaus Castor
Auf der schnellen Strecke zwischen Bad Sobernheim und Staudernheim absolvierten die Triathleten ihre 20 Radkilometer. Auf unserem Bild führt Thomas Nohn (TuS Ahrweiler) die Gruppe an, links daneben Stefan Bender (ohne Verein), rechts Sascha Kusserow (LF Naheland) und Alexander Irschfeld (Meddys LTW Koblenz). Foto: Klaus Castor

Schon beim Schwimmen wurden die Unterschiede deutlich. Die „Stars“ kraulten im Neoprenanzug durch das 25-Meter-Becken des Bad Sobernheimer Freibads. Mancher Freizeitsportler versuchte, sich im Bruststil über Wasser zu halten. Genau diese Spanne macht den Triathlon des TV Bad Sobernheim aus, der bei seiner 24. Auflage rund 400 Sportler aller Leistungsklassen begeisterte. Am Ende hatten auf der Kurzdistanz (300 Meter Schwimmen/20 Kilometer Radfahren/5 Kilometer Laufen) in Jens Roth, dem Weltmeister im Cross-Triathlon von der RSG Montabaur, und Christine Westerhorstmann (1. FC Kaiserslautern) zwei renommierte Athleten die Nase vorn.

Lesezeit: 3 Minuten
Bad Sobernheim - Schon beim Schwimmen wurden die Unterschiede deutlich. Die "Stars" kraulten im Neoprenanzug durch das 25-Meter-Becken des Bad Sobernheimer Freibads. Mancher Freizeitsportler versuchte, sich im Bruststil über Wasser zu halten. Genau diese Spanne macht den Triathlon des TV Bad Sobernheim aus, der bei seiner 24. Auflage rund 400 ...