Archivierter Artikel vom 30.08.2012, 06:01 Uhr
Plus
Mainz

Tomaten sollen in der Neustadt wachsen

„Urban Gardening“, die Bepflanzung von kaum genutzter Rasenfläche in dicht besiedeltem Wohngebiet, wird künftig auch in der Neustadt möglich sein. Im Innenhof des Gebäudekomplexes Forsterstraße 34-38 haben Gründezernentin Katrin Eder sowie Elke Blänsdorf und Alexandra Stevens vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) eine geeignete Fläche gefunden, um innerstädtischen Gartenanbau nach Berliner Vorbild zu verwirklichen.

Lesezeit: 2 Minuten