Archivierter Artikel vom 13.09.2013, 10:30 Uhr
Plus
Grenzau

Tischtennis-Pokal: TTC Grenzau hat gegen Bremen die Chance zur sportlichen Revanche

Der TTC Grenzau hat in der Tischtennis-Bundesliga zweimal gut gespielt – dennoch setzte es letztlich gegen die Topfavoriten Borussia Düsseldorf und Werder Bremen zwei 1:3-Niederlagen. In der Liga sind solche Spielverluste reparabel, im deutschen Pokalwettbewerb hingegen nicht. Nur eine Woche nach dem 1:3 gegen die Hanseaten in der Zugbrückenhalle müssen die Brexbachtaler erneut gegen den Deutschen Meister antreten – diesmal am Sonntag um 15 Uhr in der neuen Werder-Halle in Bremen. Der Gewinner dieses Achtelfinalspiels erreicht die Pokal-Endrunde, der Verlierer ist raus aus dem Wettbewerb. Grenzaus Spielertrainer Tomas Pavelka hat eigentlich keinen Grund, die Mannschaftsaufstellung zu ändern, denn sein kampfstarker tschechischer Landsmann Lubomir Jancarik (Foto) hat gegen Constantin Cioti den einzigen Grenzauer Punkt geholt und ist von TTC-Präsident Manfred Gstettner gleich zum Mann „mit dem Potenzial zum Publikumsliebling“ geadelt worden. gh