Archivierter Artikel vom 16.04.2014, 22:08 Uhr
Plus
Kolbermoor

Tischtennis-Bundesliga: Eerland und Matelova retten der TTG einen Punkt

Frank Berger kann gar nicht genug von den rassigen Duellen gegen die TTG Bingen/ Münster-Sarmsheim bekommen. „Am liebsten würde ich in der nächsten Saison acht Spiele gegen Bingen erleben“, sagte das Vorstandsmitglied der DJK Kolbermoor nach dem 5:5 in der zweiten Play-off-Begegung der beiden Tischtennis-Frauenteams. „Das war einfach nur ein Traumspiel. Jeder Ballwechsel war sensationell und hochklassig.“ Dem konnte sich Joachim Lautebach nur anschließen. „Die Duelle gegen die DJK Kolbermoor waren für uns in dieser Saison die Highlights“, sagte der TTG-Vorsitzende. „Wir können mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein, weil es uns wieder einen großen Schritt weitergebracht hat. Jetzt fehlt noch ein Sieg, um unser Ziel, die Vizemeisterschaft, zu erreichen.“

Lesezeit: 2 Minuten