Archivierter Artikel vom 10.01.2014, 09:48 Uhr
Plus
Altenkirchen

Tischtennis: ASG trifft auf den Ligakrösus

Die Tischtennisspielerinnen der ASG Altenkirchen haben die Zahl zwei im Fokus, wenn sie am Samstag ab 15 Uhr ihre Spielpause beenden und in die Rückrunde der Oberliga Südwest starten. Der Tabellen-Sechste (8:10 Punkte) empfängt zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte keinen Geringeren als den verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof in der Turnhalle der Pestalozzi-Grundschule. Welche Rolle die Zahl zwei für das Quartett mit Alexandra Schumacher, Yvonne Heidepeter, Katharina Schlangen und Sonja Lauf spielt? Im Hinspiel am 1. Dezember konnte die ASG bei der 0:8-Niederlage am Rhein zwei Sätze für sich entscheiden. Alexandra Schumacher zwang damals im Duell der beiden Spitzenspielerinnen Julia Schmitz immerhin in den entscheidenden fünften Durchgang, alle anderen sieben Duelle gingen glatt an den haushohen Meisterschaftsfavoriten. „Wenn wir diesmal mehr als zwei Sätze gewinnen, dann wäre das ein positives Ergebnis“, macht Altenkirchens Yvonne Heidepeter vor einer Partie klar, in der sie und ihre Mitstreiterinnen nach menschlichem Ermessen chancenlos sein werden. „In diesem Spiel können wir uns über jeden Satzgewinn freuen“, sagt sie.

Lesezeit: 1 Minuten