Archivierter Artikel vom 15.11.2010, 19:21 Uhr
Plus
Mendig

Testsprengungen bleiben unter dem Limit

Ähnliche Werte wie in der ersten Serie haben die beiden Testsprengungen in Mendig gestern ergeben. Als Punkt 16.27 Uhr zwei Detonationen ausgelöst werden, liegt der Spitzenwert unter den neun Messpunkten in einem Wohnhaus in der Brauerstraße mit 2,57 Millimeter Schwingungsgeschwindigkeit pro Sekunde. Das selbst auferlegte Limit beträgt 3,0. Keine Reaktionen auf die Sprengungserschütterung sind bei den Gipsmarken unter Tage festzustellen. „Alle Gipsmarken sind in Ordnung“, sagt der Chef des Landesamtes für Geologie und Bergbau, Professor Dr. Harald Ehses.