Archivierter Artikel vom 17.12.2012, 17:11 Uhr
Mainz

Tariferhöhung für Beschäftigte der Mainzer Unimedizin

Die rund 6500 Tarifbeschäftigten der Mainzer Universitätsmedizin erhalten ab dem 1. Januar drei Prozent mehr Gehalt. Darauf einigten sich Klinikleitung und die Gewerkschaft Verdi in der dritten Verhandlungsrunde. 2014 steigen die Einkommen dann um ein weiteres Prozent.

Symbolbild.
Symbolbild.
Foto: dpa/picture alli

Noch nicht klar ist, ob die Verdi-Forderung nach einem Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen bis Ende 2016 erfüllt wird. Dazu können sich biede Seiten bis Ende April erklären.

Inklusive des verbeamteten Lehrpersonals ist die Unimedizin ist mit 7500 Beschäftigten der drittgrößte Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz. Seit dem Übergang in eine Anstalt des öffentlichen Rechts ab 2012 richten sich die Arbeitsbedingungen nach einem Haustarifvertrag.