Archivierter Artikel vom 29.10.2012, 14:31 Uhr
Kell

Streit wegen DSL: Andernach fühlt sich veräppelt

Seit Jahren warten die Einwohner des Andernacher Stadtteils Kell auf eine schnelle Internetverbindung. Seit drei Jahren kämpfen Ortsbeirat, Stadtrat und Verwaltung um Fördergelder aus dem Breitbandprogramm des Landes, mit dem Versorgungslücken geschlossen werden (Abwicklung: ADD). Gleichzeitig bemühen sie sich um günstige Angebote für die Erschließung mit Glasfaser (z.B. Telekom). Jetzt ist die Geduld zu Ende.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net