Archivierter Artikel vom 11.07.2011, 10:05 Uhr
Plus
Ochtendung

Steinwurf: Bens Eltern wollen Schule verklagen

Ein Steinwurf hat das Leben von Benedict „Ben“ Möhlig verändert (die RZ berichtete). Seit einem Unfall auf dem Pausenhof der Sankt-Martin-Grundschule in Ochtendung kann der Siebenjährige auf dem rechten Auge nur noch verschwommen sehen. Horn- und Netzhaut sind vernarbt, die Iris gerissen. Ein Schadensersatz ist ausgeschlossen – nun will die Familie die Schule verklagen. Sie wirft ihr vor, die Lehrer seien ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen.

Lesezeit: 3 Minuten