Archivierter Artikel vom 27.04.2010, 13:45 Uhr
Brüssel

Staatspleite droht trotz Milliardenhilfe

Der Hilferuf Griechenlands hat die Finanzmärkte nicht beruhigt: Athen muss beinahe zehn Prozent Zinsen anbieten, um noch Geld geliehen zu bekommen. Wie es jetzt weitergeht, skizziert unsere Brüsseler Korrespondentin Anja Ingenrieth:

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net