Archivierter Artikel vom 12.04.2014, 08:00 Uhr

Spektakuläre Online-Proteste

Dezember 1995: Der Gruppe „Strano Network“ wird der erste Internetprotest zugeschrieben – ein virtueller Sitzstreik auf Seiten der französischen Regierung, um gegen Atomtests auf dem Pazifikatoll Mururoa zu demonstrierenDezember 1995: Der Gruppe „Strano Network“ wird der erste Internetprotest zugeschrieben – ein virtueller Sitzstreik auf Seiten der französischen Regierung, um gegen Atomtests auf dem Pazifikatoll Mururoa zu demonstrieren.

Februar 2003: Das Online-Portal „MoveOn.org“ ruft zu Protesten gegen den Irakkrieg auf. Etwa 750 000 Menschen beteiligen sich mit Protest-E-Mails und Lichterketten in aller Welt.

Dezember 2009: Die Schweiz stimmt in einem Volksentscheid gegen den Bau neuer Minarette. Daraufhin kapern Hacker etwa 300 Internetseiten. Darüber verbreiten sie die Botschaft: „Es gibt keinen Grund, Minarette zu verbieten.“

Januar 2012: Auf mehr als 100.000 Internetseiten wird gegen US-amerikanische Gesetzesentwürfe zur Durchsetzung des Copyright-Schutzes protestiert.

Februar 2014: Auf Tausenden Internetseiten wird gegen die Überwachung durch den US-Geheimdienst NSA protestiert. Schwarze Banner versperren die Sicht.