Archivierter Artikel vom 27.09.2011, 13:29 Uhr

Soforthilfen für Landebahn-Anwohner am Frankfurter Flughafen

Wiesbaden. Die Anwohner der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen können ab diesem Herbst Finanzhilfen für Schallschutzmaßnahmen bekommen.

Wiesbaden – Die Anwohner der neuen Landebahn am Frankfurter Flughafen können ab diesem Herbst Finanzhilfen für Schallschutzmaßnahmen bekommen.

Das sagte Stefan Schulte, Chef des Flughafenbetreibers Fraport, am Dienstag in Wiesbaden. Er nannte einen Streifen vom Westrand von Offenbach bis nach Ginsheim-Gustavsburg im Westen. Das sind die Anflugzonen der neuen Landebahn, die im November offiziell in Betrieb gehen soll.

Eine neue Lärmschutzverordnung gebe 120.000 Menschen in der Region Anspruch auf einen besseren passiven Schallschutz, sagte Verkehrsminister Dieter Posch (FDP). Das Kabinett hatte die Verordnung am Montagabend verabschiedet.

Lärmschutzverordnung