Archivierter Artikel vom 30.09.2013, 11:35 Uhr
Plus
Bad Kreuznach

Schwerere Strecke wertet den Herbstslalom auf

Als sich der Herbstslalom des RKV Bad Kreuznach dem Ende zuneigte, atmeten die Verantwortlichen durch. Nicht, dass sie die zweitägige Veranstaltung bis dahin hypernervös begleitet hätten – doch Wettkampfleiter Jürgen Huth war die langsam abflachende Anspannung anzumerken. Der RKV war ein Wagnis eingegangen bei seinem 52. Slalomwettbewerb, dem größten dieser Art in Europa. Er hatte die Strecke am Salinenwehr etwas schwerer gestaltet als in den Jahren zuvor. Das hätte den zeitlichen Ablauf der Großveranstaltung beeinflussen und Verzögerungen zur Folge haben können. Gut zwei Stunden vor Ende der Läufe war Huth allerdings klar, dass es dazu nicht mehr kommen würde. „Wir sind im Soll. Es ist bisher alles so gelaufen, wie es hätte laufen sollen“, sagte der RKVler zufrieden.

Lesezeit: 3 Minuten