Moselsürsch/Maifeld

Schützen „versenken“ Zuschüsse von 61 000 Euro

Im Lehmener Ortsteil Moselsürsch sind 61 000 Euro an Steuergeldern in ein Projekt geflossen, das nun als Ruine die Landschaft verschandelt.

Anzeige

Moselsürsch/Maifeld – Im Lehmener Ortsteil Moselsürsch sind 61 000 Euro an Steuergeldern in ein Projekt geflossen, das nun als Ruine die Landschaft verschandelt.

Warum und weshalb es zu diesem Fiasko kommen konnte? Den Schwarzen Peter will niemand haben. Der Bewilligungsbescheid ging 2006 heraus: 50 800 Euro vom Land Rheinland-Pfalz, 12 700 vom Kreis Mayen-Koblenz und noch einmal die gleiche Summe von der Ortsgemeinde Lehmen sollte die Schützengilde St. Sebastianus Moselsürsch für den Neubau einer Schützenhalle erhalten. Als ein Großteil dieses Geldes etwa ein Jahr später verbaut war, tat sich auf der Baustelle nichts mehr.

Mehr in der Wochenendausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.