40.000
  • Startseite
  • » SC 07 Bad Neuenahr: Auch Frankfurt soll Serie nicht stoppen
  • Aus unserem Archiv

    SC 07 Bad Neuenahr: Auch Frankfurt soll Serie nicht stoppen

    Kein Teaser vorhanden

    Obenauf ist derzeit der SC 07, rechts mit Laura Störzel. Nach drei Siegen in Folge möchte die Mannschaft von Trainer Colin bell nun auch im letzten Heimspiel der Saison gegen den 1. FFC Frankfurt bestehen.
Foto: Vollrath
    Obenauf ist derzeit der SC 07, rechts mit Laura Störzel. Nach drei Siegen in Folge möchte die Mannschaft von Trainer Colin bell nun auch im letzten Heimspiel der Saison gegen den 1. FFC Frankfurt bestehen.
    Foto: Vollrath

    Für beide Teams geht es im Apollinarisstadion um wichtige Punkte. Denn während der SC 07 den fünften Tabellenplatz unbedingt halten will, wird der dreifache UEFA-Pokalsieger Frankfurt alles daransetzen, Rang zwei und damit die Qualifikation zur Champions League zu verteidigen.

    "In Frankfurt sind sie sind auf Sieg programmiert. Wenn wir eine Chance haben wollen, müssen wir selbst aktiv sein und auch überragend spielen", meint SC-07-Trainer Colin Bell: "Frankfurt ist schließlich eine große Hausnummer im Geschäft und eine besondere Herausforderung für jeden."

    Wie er der starken Frankfurter Offensive (50 Tore) begegnen will? "Wir werden versuchen, schnell in den Rhythmus zu kommen, um dann unseren Fußball zu spielen", lautet seine Devise.

    Dass die gute Vorstellung am Mittwoch beim 2:1 in Essen zusätzliches Selbstvertrauen verleiht, glaubt er sowieso: "Da haben wir schon sehr kompakt und sicher agiert und unsere Möglichkeiten konsequent genutzt." Ein Fehler sei es sicherlich, verhalten oder scheu aufzutreten und Frankfurter Standards zuzulassen. Schon im Hinspiel (1:5) habe Bad Neuenahr die Partie durch zwei Tore nach ruhenden Bällen "verschenkt", so Bell. Frankfurter Standards könnten auch im Rückspiel zu einem entscheidenden Faktor werden. Diese Erfahrung musste auch jüngst Spitzenreiter VfL Wolfsburg machen. Bei jedem Frankfurter Eckball brannte es im Wolfsburger Strafraum lichterloh. Das beste Beispiel: Melanie Behringers Hereingabe landete am langen Pfosten bei Saskia Bartusiak, die schließlich überlegt traf und damit den 2:0-Sieg perfekt machte.

    Dennoch gibt sich Bell zuversichtlich: "Wir können jeden schlagen." Freilich hat der SC 07 auch ein Manko: die Abschlussschwäche, wie nur 25 erzielte Toren in 20 Spielen belegen.

    Dennoch spart der Frankfurter Interimstrainer Sascha Glass nicht mit Lob für Bad Neuenahr: "Wir werden genauso konzentriert und motiviert in diese Begegnung gehen wie gegen Wolfsburg. Wir nehmen den Gegner sehr ernst. Der SC 07 hat nach zuletzt vier Partien mit nur einem Gegentor auch seine Qualitäten in der Defensive bewiesen. Insofern sind wir ausreichend gewarnt."

    Respekt zollt er besonders Celia Okoyino da Mbabi. "Eine torgefährliche Stürmerin", meint Glass. Fokussiert ist er allerdings auf den eigenen Erfolg: "Wir wollen unserem Ziel "Champions League" mit einem weiteren Erfolg einen Schritt näher kommen." Fehlen werden bei Frankfurt aber Sandrine Bretigny (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) sowie Fatmire Bajramaj und Simone Laudehr. Auf der anderen Seite hat Bell alle Spielerinnen zur Verfügung.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Regina Theunissen
    0261/892267 oder 0170/6322020
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!