Archivierter Artikel vom 29.01.2014, 07:08 Uhr

Sagenhafte Schöpfung

Himmel und Erde waren geschaffen, das Meer wogte in seinen Ufern, und die Fische spielten darin, in den Lüften sangen beflügelt die Vögel, und der Erdboden wimmelte von Tieren.

Aber noch fehlte es an dem Geschöpf, dessen Leib so beschaffen war, dass der Geist in ihm eine Behausung finden konnte, um somit die Erdenwelt zu beherrschen. Da betrat Prometheus die Erde, ein Sprössling des alten Göttergeschlechts, der den Menschen schuf und ihnen das Feuer schenkte.

Das Metropol Theater in Köln schöpft aus Goethes Dramenfragment „Prometheus“, reichert es mit Texten von Schiller, Herder, Bürger und mit Mary Shellys „Frankenstein“ an und zeigt einen modernen Prometheus im Kampf um Licht und Schatten. Die nächsten Vorstellungen im Metropol Theater starten am Donnerstag, 30., und Freitag, 31. Januar, jeweils um 20 Uhr.

Info: www.metropol-theater-köln.de