Archivierter Artikel vom 02.06.2012, 20:15 Uhr

„Rock am Ring“: Infos, Foto, Videos zum Riesenspektakel

Nürburg. Rund 1500 Besucher des Festivals „Rock am Ring“ haben am Freitag und Samstag Hilfe vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) gebraucht.

287 verletzte oder kranke Zuschauer des Riesen-Events in der Eifel wurden von Freitagabend bis Samstagnachmittag in umliegende Krankenhäuser gebracht, wie das DRK mitteilte. Die meisten hatten Kreislaufprobleme oder kleinere Wunden, einige auch Knochenbrüche. Rund um das Gelände sind 357 DRK-Einsatzkräfte an zwölf Stationen im Einsatz. Die Polizei registrierte keine größeren Zwischenfällen rund um die Riesen-Party mit 85.000 Zuschauern. „Es gab einige Diebstähle aus Zelten und getürkte Eintrittskarten“, sagte ein Polizeisprecher. Die Veranstaltung verlaufe jedoch vergleichsweise ruhig. dpa

Hier geht's zum Rock am Ring-Special der Rhein-Zeitung!