Archivierter Artikel vom 22.11.2012, 11:40 Uhr
Andernach

Reisebus bleibt in Unterführung hängen

Glimpflich endete ein Unfall mit einem Reisebus in Andernach. Zwar wurde dessen Dach stark beschädigt und die Fensterscheiben zerbarsten, Fahrgäste wurden aber nicht verletzt.

Andernach – Glimpflich endete ein Unfall mit einem Reisebus in Andernach. Zwar wurde dessen Dach stark beschädigt und die Fensterscheiben zerbarsten, Fahrgäste wurden aber nicht verletzt.

Der 66-jährige Chauffeur befuhr mit seinem Doppeldecker-Bus die Straße Am Stadtgraben von der Stadtmitte kommend in Fahrtrichtung Breite Straße. Dabei beachtete er wahrscheinlich nicht die geringe Höhe der Bahnunterführung am Anfang der Breite Straße. Hier ist die Durchfahrtshöhe auf 3,4 Meter begrenzt und ein entsprechendes Hinweisschild angebracht. Der Bus ist aber höher, er stieß zunächst gegen das an der Decke der Unterführung angebrachtes Verkehrszeichen und anschließend gegen die Betondecke. Hierdurch zerbarsten alle Fensterscheiben im oberen Deck. Die Unterführung blieb unbeschädigt. Von den neun Busfahrgästen wurde keiner verletzt, teilt die Polizei Andernach mit.