Archivierter Artikel vom 13.04.2013, 07:52 Uhr
Mainz

Reichel bleibt CDU-Vorsitzender

Wolfgang Reichel bleibt der Vorsitzende der Mainzer CDU. Freitagabend wurde der Landtagsabgeordnete mit 95 von 170 Stimmen wieder zum Kreisvorsitzenden gewählt. Seine Konkurrentin, Bundestagskandidatin Ursula Groden-Kranich, kam auf 74 Stimmen.

Wolfgang Reichel bleibt Vorsitzender der Mainzer CDU. Er setze sich am Freitagabend gegen Ursula Groden-Kranich durch.
Wolfgang Reichel bleibt Vorsitzender der Mainzer CDU. Er setze sich am Freitagabend gegen Ursula Groden-Kranich durch.
Foto: Harry Braun

Vor der Wahl hatte Reichel in einer nachdenklichen und verhaltenen Rede die Geschlossenheit seiner Partei beschworen. Doch in der folgenden Aussprache brachen alte Gräben wieder auf. Über ein „Scherbengericht“ und eine „Selbstzerfleischung“ zeigte sich der Mombacher CDU-Chef Christian Moerchel traurig und entsetzt. Das zielte vor allem auf Johannes Gerster. Das Partei-Urgestein hatte mit Gleichgesinnten „neue Köpfe“ gefordert, weil die Union in Mainz so schlecht dastehe wie seit 65 Jahren nicht mehr. Ob die Mainzer CDU nach diesem Kreisparteitag für die kommende Bundestagwahl und die Kommunalwahl gewappnet ist, muss sich noch zeigen. be

Weiterer Bericht folgt