Archivierter Artikel vom 12.11.2012, 11:20 Uhr
Plus
Darmstadt

Regio noch keine Konkurrenz für den Euro

Für den Regio ist der Name Programm. Das Zahlungsmittel soll nicht auf der Suche nach Profit um die ganze Welt rasen, sondern in der Region bleiben. Die roten Fünf-, blauen Zehn- und grünen Zwanzig-Regio-Scheine sind nicht das einzige Alternativ-Geld in Hessen und noch immer ein zartes Pflänzchen. Mit dem Regio, einem Ableger aus dem Nachbarland Bayern, kann bisher in Hessen nur in einigen Geschäften in Darmstadt und ein bisschen drumherum bezahlt werden. Wirtschaftsexperten wie Professor Gerhard Rösl aus Regensburg stehen Regional-Geld kritisch gegenüber.

Lesezeit: 2 Minuten