Archivierter Artikel vom 27.04.2013, 06:29 Uhr
Plus
Vordereifel

Rat Vordereifel lässt Hinweise in Plan einarbeiten

105 Hinweise, Anliegen und kritische Äußerungen, das ist das Ergebnis der ersten Offenlegung des Vorentwurfs zum neuen Flächennutzungsplans der Vordereifel. Länger als einen Monat hatten Behörden, Institutionen, Firmen, Vereine und Einzelpersonen Zeit, sich zu den Plänen der Verbandsgemeinde zu äußern, nach denen neue Vorrangflächen für die Windenergie ausgewiesen werden. Einige der Punkte sollen erst später bearbeitet werden, andere wurden schon jetzt berücksichtigt. So hat der Verbandsgemeinderat nun einstimmig entschlossen, den Mindestabstand zu vereinzelten Häusern und Splittersiedlungen von 400 auf 500 Meter zu erhöhen.

Lesezeit: 2 Minuten