Archivierter Artikel vom 13.08.2014, 19:17 Uhr
Plus
Berlin

Pro und Contra: Politik streitet über Waffenlieferungen

Nach anfänglichem Zögern hat sich die Bundesregierung bereit erklärt, Rüstungsgüter für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak zu liefern. Ausgenommen sind zunächst Waffen. Das kann sich aber noch ändern. Rhetorisch hat die Bundesregierung bereits die Tür für Waffenlieferungen geöffnet. Ein solcher Schritt ist aber quer durch die politischen Lager heftig umstritten.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema