Archivierter Artikel vom 29.10.2012, 08:30 Uhr
Plus
Koblenz

Premiere: Krimi-Klamotte mit hohem Spieltempo

Der Auftritt der Felsspalte ist der Gipfel. Wie sich Reinhard Riecke mit mürrischem Gesicht auf den Bühnenboden des Theaters Koblenz sinken lässt, um mit gespreizten Beinen eine Gesteinskluft anzudeuten, ist der absurdeste Moment eines Theaterabends, der ohnehin reich an Überraschungen ist: Karsten Dahlem inszeniert die Boulevardkomödie „Die 39 Stufen“ von John Buchan und Alfred Hitchcock am Theater Koblenz als tempo- und einfallsreiche Krimi-Klamotte, bei der vieles gelungen ulkig ist, auch wenn mancher Witz zu gewollt wirkt.

Lesezeit: 2 Minuten