Archivierter Artikel vom 07.10.2010, 11:50 Uhr
Region Mayen

Polizei: Raub auf Paketzusteller vorgetäuscht

Der Überfall auf einen Paketzusteller ist wahrscheinlich vorgetäuscht worden. Davon geht jedenfalls die Kripo aus.

Region Mayen – Der Überfall auf einen Paketzusteller ist wahrscheinlich vorgetäuscht worden. Davon geht jedenfalls die Kripo aus.

Der Fahrer eines Kleintransporters hatte am Mittwochmorgen die Polizei alarmiert und behauptet, auf der B 410 zwischen Hirten und Boos  überfallen worden zu sein.  Durch weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei Mayen und dem Einsatz von Diensthunden konnten am Tatort und am Abstellort des Kleintransportes Spuren gefunden werden, die die Raubversion des Mannes sehr infrage stellen. „Insbesondere aufgrund des Ergebnisses kriminaltechnischer Untersuchungen kann der Schluss gezogen werden, dass dieser den Raub nur vorgetäuscht hat“, teilt die Polizei mit. Über seine Motive könne derzeit nur spekuliert werden. Der Fahrer selbst bleibe derzeit noch bei seiner Raubversion, erklärt die Kripo. Sie selbst schenkt ihm jedoch keinen Glauben mehr.