Archivierter Artikel vom 21.03.2014, 06:30 Uhr
Plus

„Playboy Architektur 1953–1979“ im Deutschen Architekturmuseum

Wer durch frühe „Playboy“-Hefte blättert, stößt zwischen Centerfolds und Aktfotos auf Architekturikonen von Buckminster Fuller, John Lautner oder Moshe Safdie. Dazwischen lassen sich Fotostrecken entdecken, auf denen sorgfältig arrangierte Designerstühle den sich darauf räkelnden Playmates die Schau stehlen. Neben verführerischen Bildern boten Interviews und Porträts namhafter Architekten wie Mies van der Rohe einen theoretischen Zugang zur Avantgardearchitektur.

Lesezeit: 1 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema