Aus unserem Archiv

Pegel der Lahn: Grafiken geben Wasserstände an

Wie ist es um die Lahn bestellt? Wie hoch liegt das Wasser, wie sah der Verlauf des Flusses im jeweils vergangenen Monat aus? Mit den Grafiken, die wir auf dieser Seite aufführen, lassen sich diese und weitere Fragen rund um die Pegelstände der Lahn beantworten.

An drei Standorten – Diez Hafen, Kalkofen und Lahnstein Schleuse – werden die Pegelstände gemessen. Die Ergebnisse geben aktuelle Erkenntnisse über die Entwicklung des Flusses. Sie werden alle 15 Minuten aktualisiert.

Ausgegangen wird stets vom Mittelwert an der jeweiligen Mess-Stelle. Dieser Wert wird in absoluten Metern über Normalhöhennull (m. ü. NHN), also in Metern über dem Meeresspiegel, angegeben. Der jeweilige Pegelstand selbst wird in Zentimetern relativ zum Pegelnullpunkt ausgelesen.

Wenn der Flüss überdurchschnittlich hoch steht, läuft die Kurve über dem Mittelwert. Sie fällt drunter, wenn der Fluss sich in seinem Wasserstand dem Nullpunkt annähert.

Mit der Zoom-Funktion besteht zusätzlich die Möglichkeit, einzelne Entwicklungen bis ins Detail nachzuvollziehen. Ausschwünge des Pegels nach oben oder unten können auf diese Weise vergrößert werden.

Legende der Grafik – Welche Abkürzung bedeutet was?

  • GlW: Gleichwertiger Wasserstand
  • HSW: Höchster Schifffahrtswasserstand
  • TuGlW: Verkehrsgesicherte Fahrrinnentiefe unter GlW
  • MNW: Mittlerer niedrigster Wert der Wasserstände in einer Zeitspanne
  • MW: Mittelwert der Wasserstände in einer Zeitspanne
  • MHW: Mittlerer höchster Wert der Wasserstände in einer Zeitspanne
  • HHW: Höchster bekannter Wasserstand
  • NNW: Niedrigster bekannter Wasserstand
  • HW: Höchster Wasserstand
  • NW: Niedrigster Wasserstand
  • PNP: Höhenlage des Nullpunktes der Pegellatte bezogen auf ein amtlich festgelegtes Höhensystem