Archivierter Artikel vom 09.12.2011, 18:05 Uhr
Plus
Ochtendung

Ochtendung will die Genoveva-Schule haben

Der Schulelternbeirat und der Vorstand des Fördervereins der St. Martin-Grundschule Ochtendung haben sich mit Nachdruck dafür ausgesprochen, die Genoveva-Schule von Mayen in das geografisch im Mittelpunkt des Landkreises gelegene Ochtendung zu verlagern. In einem Gespräch der Gremien mit Bürgermeister Maximilian Mumm sind die Elternvertreter für einen „integrativen Schulstandort“ Ochtendung eingetreten. Dafür hatte auch der Sachausschuss „Miteinander“ der Pfarreiengemeinschaft Ochtendung-Kobern votiert, der sich mit der angestrebten Verlagerung beschäftigte.

Lesezeit: 2 Minuten