40.000
Aus unserem Archiv

Niederdreisbach verkürzt den Rückstand

Kein Teaser vorhanden

Die Spieler der SG Daadetal (gelbe Trikots) konnten die Kreise der Alpenroder Gastgeber nur selten entscheidend stören. 
Foto: byJogi
Die Spieler der SG Daadetal (gelbe Trikots) konnten die Kreise der Alpenroder Gastgeber nur selten entscheidend stören.
Foto: byJogi – Jürgen Augst

SSV Weyerbusch II – SG Steinebach/ Gebhardshain/Fensdorf 0:1 (0:1). Zwar fiel der entscheidende Treffer erst kurz vor dem Ende, dennoch war der Gästesieg verdient. Mario Frei verwandelte einen Strafstoß in der 88. Minute zum 0:1. Das Gemüt von SG-Trainer Stefan Hoffmann war trotz des Dreiers auch noch einige Zeit nach dem Spiel erhitzt: "Weyerbusch ist mitunter sehr hart eingestiegen. Es war ein sehr zerfahrenes Spiel, und zumindest haben wir noch den mehr als berechtigten Elfmeter bekommen, so dass wenigstens das Ergebnis positiv war."

SG Neitersen/Altenkirchen II – TuS Katzwinkel 3:0 (0:0). Die SG hat sich für das 0:2 aus dem Hinspiel revanchiert. Die Hausherren waren von Beginn an überlegen, die Tore fielen aber erst in Hälfte zwei. Johannes Enke (53.) traf zum 1:0, Igor Melcher (65.) baute die Führung aus. In der 80. Minute sah TuS-Torhüter Kevin Würden wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. In Unterzahl kassierten die Gäste das 0:3 durch Sascha Dugandzic (83.).

TuS Honigsessen – SG Malberg/Rosenheim II 0:0. Im ersten Durchgang waren die Gastgeber die etwas bessere Mannschaft und hatten Chancen, in Führung zu gehen. Diese blieben jedoch ungenutzt. Nach der Pause war es genau anders herum, aber auch die SG ließ ihre Chancen aus, so dass es bei der leistungsgerechten Punkteteilung blieb.

SG Elkenroth/Kausen – DJK Friesenhagen 2:1 (2:0). Die SG hat durch den Sieg gegen den Tabellennachbarn den Vorsprung auf die Abstiegsränge ausgebaut. Andreas Hüsch (16., Foulelfmeter) und Jan-Peter Heidrich (20.) sorgten schnell für die 2:0-Führung. In der Folge versäumten es die Gastgeber, noch das ein oder andere Tor nachzulegen. So wurde es doch noch spannend, denn Guido Eber (46., Foulelfmeter) erzielte direkt nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer. Mit dem nötigen Quäntchen Glück rettete die SG den Sieg aber über die Zeit.

VfB Niederdreisbach – SG Ingelbach/ Borod-Mudenbach 3:1 (1:1). Die Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine offene Partie. Heiko Schnell legte für den VfB vor (14., Foulelfmeter), die zunächst ebenbürtigen Gäste glichen durch Eugen Bräul (25.) aus. Mit dem Treffer zum 2:1 durch Markus Nickol (65.) verschoben sich die Kräfteverhältnisse jedoch zugunsten der Hausherren. Nickol ließ einen weiteren Treffer folgen (76.) und machte damit den Sack endgültig zu.

Sportfreunde Schönstein – Spvgg Lautzert-Oberdreis 1:4 (1:1). Wie im Hinspiel verließ die Spvgg als 4:1-Sieger den Platz. Die Freude über die 1:0-Führung durch Ibo Saadou währte auf Seiten der Sportfreunde nicht lange. Lautzerts Spielertrainer Joachim Görgen spielte einmal mehr seine Stärke am ruhenden Ball aus und traf gleich zwei Mal per direkt verwandeltem Freistoß (31., 54.). Andreas Wiegand (60.) und Mike Jankowski (70., Foulelfmeter) steuerten die übrigen Treffen zum Lautzerter Erfolg bei.

SG Niederhausen/Birkenbeul – Ataspor Betzdorf 0:2 (0:1). Die SG konnte sich gegen den direkten Konkurrenten nicht behaupten, vor allem, weil die Hausherren ihre Chancen im ersten Abschnitt nicht nutzten. Die Gäste zeigten sich kaltschnäuzig und markierten mit ihrem ersten Schuss aufs gegnerische Tor die Führung durch Sinasi Icyuez (38.). Kurz vor Schluss zerplatzten alle Hoffnungen der SG auf zumindest einen Zähler: Erst musste Christian Fuhrmann wegen wiederholten Foulspiels den Platz vorzeitig verlassen (85.), dann traf Adem Koyun in der Nachspielzeit zum 0:2 (90. + 5). deb

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!