Archivierter Artikel vom 15.11.2010, 09:54 Uhr
Plus
Ochtendung

Neuer Standort für Bolzplatz wird gesucht

Vor 50 Jahren spielten die Ochtendunger Kinder Fußball mitten im Dorf. Heute gibt es dort nur noch einen mit Asphalt befestigten Schulhof. Der in Nachbarschaft der Kulturhalle angelegte Rasenplatz soll als kleiner Bolzplatz aufgegeben werden, weil Anlieger einer angrenzenden Wohnbebauung sich durch Lärm belästigt fühlen und der Gemeinde mit Rechtsmitteln drohen. Nach gültiger Rechtssprechung ist ein Bolzplatz im Umfeld der Wohnbebauung nicht zulässig. Auf der Suche nach einem Ersatz tun sich die Ratsmitglieder sehr schwer. In der jüngsten Ratssitzung wurden verschiedene Vorschläge diskutiert. Favorisiert wird jetzt eine ca. 20 m mal 30 m große Fläche zwischen den Tennisplätzen der DJK und dem Regenwassersammelbecken „An der Wasserschieß“. „Das wäre der ideale Platz“, meinte Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch.

Lesezeit: 1 Minuten