Archivierter Artikel vom 05.05.2017, 22:07 Uhr
Plus
Koblenz

Neonaziprozess: Wie 26 Angeklagte die Justiz blamierten

Wer den Koblenzer Mammutprozess um das ultrarechte Aktionsbüro Mittelrhein bewerten will, muss sich die mutmaßliche Mordserie der Terrororganisation NSU vor Augen führen. Sie wurde Ende 2011 bekannt. Deshalb veranlasste die Koblenzer Justiz nach Ansicht fast aller Prozessbeobachter im März 2012 eine Großrazzia gegen das ultrarechte Aktionsbüro Mittelrhein und dessen Zentrale, das Braune Haus in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Sie wollte ein Zeichen setzen. Im August 2012 begann dann am Landgericht Koblenz der Mammutprozess gegen 26 mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer des Aktionsbüros.

Von Hartmut Wagner Lesezeit: 3 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema