40.000
  • Startseite
  • » Närrischer Leckerbissen aus ehemaliger Wurstküche
  • Aus unserem Archiv
    Bretzenheim

    Närrischer Leckerbissen aus ehemaliger Wurstküche

    Die Wurstküche als Kaderschmiede – so was gibt es nur in Meenz. Genauer: In Bretzenheim. Noch genauer: In der Rathausstraße 20. Dort kreierte und fabrizierte früher die Metzgerei Vonderheit leckere Würste.

    Die CKV-Rednerakademie bei der Arbeit: Andrea Ewald, Michael  Hohenadel, Franz Engelmann, Klaus Keller, Michael Müller und Richard  Regner (von links) helfen sich gegenseitig.
    Die CKV-Rednerakademie bei der Arbeit: Andrea Ewald, Michael Hohenadel, Franz Engelmann, Klaus Keller, Michael Müller und Richard Regner (von links) helfen sich gegenseitig.
    Foto: Harry Braun

    Heute werden in dem Haus Rezepte ganz anderer Art konzipiert: Ideen für närrischen Frohsinn. Und wo einstmals Buchenholzrauch dem Fleischernen den letzten Pep verpasste, rauchen heute die Köpfe der Büttenredner, bis auch beim letzten Vers, beim letzten Satz endlich Pfiff und Schliff sitzen.

    Es ist halb Acht, Redner-Treff beim Comité Katholischer Vereine (CKV). Am runden Tisch sitzen Andrea Ewald, Büttenrednerin, Fachgebiet: Persiflagen von selbst Erlebtem, also geplagte Mutter, Jubilarin oder Lehrerin; Frank Engelmann und Rainer Ott, Spezialisten für schräge Zwiegespräche; Michael Müller, der als Gegenpol zu seinem Ruf als „lautstarker Krischer“ das „Weichei“ als alter ego schuf; Klaus Keller, seit 36 Jahren CKV-Präsident, zudem Protokoller, der seine Verse mit Bleistift von Hand schreibt („do kann mer radiere un spart Papier“); Michael Hohenadel, Sitzungspräsident, begnadeter Falschtänzer und Stegreif-Redekünstler.

    Außerdem mit dabei: Rüdiger Koch, Vize des Präsidenten, sowie Richard Regner, Vorsitzender des Förderkreises „Die Uffstumber“. Das ist, darauf legen die Mitglieder Wert, der Kreis, der den CKV-Vorstand ideell und materiell unterstützt – aber nicht, wie in der Mainzer Fastnacht üblich, „Großer Rat“ heißt, sondern volksnäher „Uffstumber“, nach der Symbolfigur des CKV.

    Andrea Ewald zitiert aus ihrem Manuskript. „Halt mal – da passt was nicht so recht.“ Die Runde diskutiert den Abschnitt: „Dieser eine Vierzeiler ist zu lang, lass den raus.“ Und: „Achte auf den Sprachrhythmus“ – „mach an der Stelle eine kurze Pause, gib den Leuten Zeit zum Lachen und Klatschen.“ So komme auch die Pointe stärker raus.

    Frank Engelmann und Rainer Ott sind Fachleute für „spontane“ Debatten. Da muss jeder Satz sitzen. „Aber denkt dran, Streitgespräche müssen gestritten sein“ – also auch mal den Kotzbrocken geben. Zum Vortrag gehört eine kleine Choreografie. Die wird geübt, unterstützt von der Runde, Gelächter und Frotzeleien inklusive.

    Der Redner-Treff läuft konzentriert, aber locker ab. Und zunehmend heiter, der Wein schmeckt, als Bretzenheimer sind sie ja alle zu Fuß unterwegs.

    Vor 25 Jahren übernahm das CKV das Anwesen und baute es zur Geschäftsstelle um – in gemeinschaftlicher Eigenarbeit natürlich. Und so werden auch die Sitzungen gestemmt. Redner, Sänger, Musiker und Ballett sind Eigengewächse, Organisation und Verlauf der Veranstaltungen liegen in Händen der Mitglieder, die auch für Kulissen, Deko und Requisiten, Technik, Masken und Kostüme sorgen.

    Michael Müllers „Weichei“ ist als Figur und Kostüm seit Jahren konstant, er hat den aktuellen Vortrag auch bereits mehrfach vor Publikum erprobt. Deshalb konzentriert er sich heute Abend auf seinen Job als Mentor.

    Auch das ist ein Merkmal des CKV: Alle Akteure, egal, wie lange sie im Geschäft sind, haben „Paten“ – und sind auch meist selber welche. Man hilft und berät sich gegenseitig bei Ideenfindung und Umsetzung, gibt Tipps zu Wortwahl, Ausdruck und Form, für Versmaß, Melodie und Rhythmus – und sorgt dafür, „dass die Fastnacht sauber bleibt, Zoten fliegen raus“.

    Neulinge werden über mehrere Jahre begleitet. Sie erhalten den nötigen Raum zum Üben, bekommen Feedbacks, werden bei Auftritten unterstützt, bei Lampenfieber aufgefangen. Aus der CKV-Kaderschmiede stammen TV-erprobte Koryphäen wie Die drei Tenöre, Aca und Pella und Tobias Mann.

    Michael Hohenadel hat seinen Part rasch durch, er ist mental mit seinem Auftritt im Männerballett beschäftigt. Sein mühsam erarbeitetes Image als weltbester Falschtänzer aller Zeiten ist gefährdet, hat er erfahren. Da muss er was tun. Klaus Keller gibt Kostproben aus dem aktuellen Protokoll.

    Der Profi muss lediglich darauf achten, dass er nicht mit Textpassagen von „Uffstumber“ Stefan Regner kollidiert, der in seinem Vortrag ebenfalls Themen aus Politik und Gesellschaft beleuchtet. Doch auch bei ihm wird die eine und andere Formulierung diskutiert oder gestrichen.

    Das 65 Jahre alte CKV entwickelte sich aus einer reinen Pfarrei-Fastnacht, hat als einziges Relikt den Namen beibehalten: „Der ist eingebürgert.“ Das Miteinander floriert. Beispiel: Präsident Keller ist 62, sein Vize Koch 31. Die Jugend macht begeistert vor und hinter den Kulissen mit. Bemerkenswert ist das Engagement von Miriam Keller: Sie trainiert die fünf Ballettformationen des CKV; Mädchen zwischen 4 und Mitte 20 Jahren tanzen hier.

    Dieser Tipp der „Altvorderen“ gilt allen, die zur närrischen Rostra streben: „Ihr müsst die Bühne regelrecht erobern, ihr müsst selbstbewusst vor die Leute treten.“ Die Voraussetzung für Erfolg: Den eigenen Part sicher beherrschen, also üben, üben, noch mal üben. Die CKV-Paten helfen dabei.

    Von unserer Mitarbeiterin Trudy Magin

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!