Plus
Mayen

Nach Tritt gegen den Kopf: Fußballer verurteilt

Es war ein Vorfall, der alle Beteiligten sprachlos machte. Im Kreisligaspiel des TuS Hausen gegen den FC Plaidt am 2. September des vergangenen Jahres trat der angeklagte Mayener Spieler dem am Boden liegenden Spieler aus Plaidt mit dem Fuß ins Gesicht. Der 19-Jährige erlitt mehrere Brüche an Jochbein und Kiefer, musste zweimal operiert werden und war rund zehn Wochen arbeitsunfähig. Dafür musste sich der 34-jährige Mayener nun rechtlich vor dem Mayener Schöffengericht verantworten. Er wurde für diese gefährliche Körperverletzung zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung sowie zu einer Zahlung von 4000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Lesezeit: 2 Minuten
Mayen - Es war ein Vorfall, der alle Beteiligten sprachlos machte. Im Kreisligaspiel des TuS Hausen gegen den FC Plaidt am 2. September des vergangenen Jahres trat der angeklagte Mayener Spieler dem am Boden liegenden Spieler aus Plaidt mit dem Fuß ins Gesicht. Der 19-Jährige erlitt mehrere Brüche an Jochbein ...