Archivierter Artikel vom 02.08.2011, 15:37 Uhr
Mainz

Mogontiacum – Das römische Mainz

Cäsars Eroberung Galliens dehnte den römischen Machteinfluss bis an den Rhein aus. Aber erst Jahrzehnte später wurde das Gebiet dauerhaft besetzt, als Kaiser Augustus für die geplante Eroberung Germaniens Truppen an den Rhein verlegen ließ.

Mainz – Cäsars Eroberung Galliens dehnte den römischen Machteinfluss bis an den Rhein aus.

Aber erst Jahrzehnte später wurde das Gebiet dauerhaft besetzt, als Kaiser Augustus für die geplante Eroberung Germaniens Truppen an den Rhein verlegen ließ. Zur Vorbereitung wurden an strategisch wichtigen Plätzen Lager gegründet. Als südliche Operationsbasis entstand 13/12. v. Chr. der Militärstandort Mainz. Die geografisch günstig gelegene Hochterrasse gegenüber der Mainmündung bot einen geeigneten Ausgangspunkt für Feldzüge längs der Mainlinie ins rechtsrheinische Gebiet. Mainz wurde Ende des 1. Jahrhunderts Hauptstadt der neuen Provinz Germania Superior. (Aus: Marion Witteyer, Mogontiacum, Römischer Stadtplan)