Plus
Grosny

Mo Salah: Gruppenbild mit Diktator

Die Welle der Empörung über das Gruppenbild mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan macht noch keine Anstalten abzuebben, da hat es doch tatsächlich wieder einer getan. Der ägyptische Fußball-Profi und designierte WM-Star Mohamed Salah hat sich in Grosny mit dem tschetschenischen Herrscher Ramsan Kadyrow ablichten lassen – Beifall klatschend für einen Mann, der es über die Grenzen seines mit harter Hand regierten Landes hinaus mit Sätzen wie „Schwule sind Teufel, nehmt sie alle mit“ zu zweifelhaftem Ruhm gebracht hat. Die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan sind nicht allein. Sie waren es nie und werden es nie sein.

Von Klaus Reimann
Lesezeit: 2 Minuten
Tschetschenien ist eine autonome Republik, gehört zur russischen Föderation – und steht seit vielen Jahren im Fokus von Menschenrechtsorganisationen. Das hat seinen Grund. Mord, Folter und Menschen, die plötzlich spurlos verschwinden, gehören zum Alltagsbild. Kadyrow ist der uneingeschränkte Machthaber in diesem – für Andersdenkende – Reich der Finsternis. Kadyrow fuhr mit ...