Archivierter Artikel vom 29.07.2011, 18:59 Uhr

Mit Mathe zur Kunstdidaktik

Mainz. Die neue Kunstpädagogin Chistine Heil stammta aus Flörsheim, ist aber in Norddeutschland aufgewachsen.

Mainz – Geboren wurde Christine Heil 1965 in Flörsheim am Main, aufgewachsen ist sie in Norddeutschland. Sie studierte Bildende Kunst, Erziehungswissenschaften und Mathematik in Hamburg, wo sie nach Staatsexamen und Referendariat als Lehrerin arbeitete.

Gleichzeitig setzte sie ihre wissenschaftliche Karriere an den Universitäten in Flensburg und Bremen fort. Nach der Promotion in Kunstdidaktik übernahm Heil zunächst eine Vertretungsprofessur in Oldenburg, es folgten drei Jahre als Akademische Rätin im Fach Kunst am Institut für Ästhetisch-Kulturelle Bildung in Flensburg. Seit März 2011 arbeitet Heil als Professorin an der Kunsthochschule Mainz. ceg